Durchbruch für die Bürgerenergie in Europa

Am 14. Juni haben die Unterhändler von Rat, Kommission und Parlament in Brüssel einen Kompromiss für die neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie für Europa verkündet. Nun ist ein Meilenstein erreicht: Europas Energie-Aktive mit Sonnendach bekommen explizit das Recht, bis zu einer Anlagengröße von 25 kWp abgabenfrei Strom zu verbrauchen und zu speichern….

Umweltverbände fordern wirksame Maßnahmen gegen Gefahr durch belgische Atomkraftwerke Doel und Tihange – Gemeinsame Pressemitteilung

In einem offenen Brief an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und die Ministerpräsident*in von Nordrhein-Westfalen (Armin Laschet) und Rheinland-Pfalz (Malu Dreyer) erheben Umweltverbände aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden schwere Vorwürfe gegenüber der deutschen Politik. Sie profitiert wirtschaftlich vom Betrieb der Reaktoren in Tihange und Doel und setzt dafür die Bürgerinnen…

„Leugnung des Klimawandels“, ein Leserbrief im MM vom 30.Juni von Walter Dawidowski, Dossenheim als Antwort zu dem Leserbrief „Warme Periode“ von Hr. Bleckmann vom 16.Juni.

„Fast alle ernstzunehmenden Wissenschaftler bestätigen, dass der aktuelle Klimawandel vom Menschen verursacht wird durch hemmungslose Freisetzung von Treibhausgasen, hauptsächlich CO2. Dass Ignoranten wie der amerikanische Präsident das als chinesische Erfindung abtut, ändert nichts an den Tatsachen. Natürlich hat es Klimawandel immer gegeben, aber meist lief er in so langen…

Ein herzliches Dankeschön an alle Gewerbetreibenden, die uns in 2017 unterstützt haben

Immerhin 17 Geschäftsleute aus Edingen Neckarhausen haben im vergangenen Jahr das zarte Pflänzchen „Ökostrom+ Edingen-Neckarhausen“ unterstützt. Entweder haben sie an unseren Kooperationspartner, die Klimaschutz+-Stiftung, gespendet, die das Geld zum Bau von Kleinstkraftwerken verwendet, deren Gewinn wiederum sozialen Projekten in unserer Gemeinde zugutekommt. Oder sie haben sich entschieden, den Strom…

Scheinargument Nr. 2 der Atomlobby: Atomstrom ist billig

Atomstrom ist hochsubventioniert. Von 1950 bis 2010 haben Bund und Länder die Atomwirtschaft mit Finanzhilfen und Steuervergünstigungen in Höhe von 194,9 Mrd. Euro unterstützt. Davon flossen alleine 60,5 Mrd. Euro in Forschungs- und Pilotprojekte. 68,8 Mrd. Euro sparten die Atom-Konzerne durch die Bildung von steuerfreien Rückstellungen für Stilllegung, Rückbau…